Share

TOLLWOOD

Sommerfestival 2017

setzt auf die Zukunftsvision der Stadtmobilität: „Bitte umsteigen!“

Bitte umsteigen! – lautet das Motto des Sommerfestivals, das vom 21. Juni bis zum 16. Juli im Münchner Olympiapark Süd stattfindet. Tollwood wirft einen Blick auf die Zukunftsentwürfe für eine nachhaltige (Stadt)-Mobilität und setzt sich in Kunst und Kultur mit neuen Denkansätzen auseinander.

In der Musik-Arena stehen in diesem Sommer Newcomer, Musiklegenden und Stars wie der „Vater des italienischen Blues“ Zucchero, der australische Multiinstrumentalist Xavier Rudd, der Berliner „Grandseigneur großstädtischer Hip-Hop-Musik“ Prinz Pi oder der irische Sänger Rea Garvey auf der Bühne. Im Theaterzelt präsentiert Tollwood mit „Pour le meilleur et pour le pire“ („In guten wie in schlechten Zeiten“) des französischen Cirque Aïtal eine turbulent-akrobatische Hochzeitsreise zwischen Poesie, Rock’n Roll und Humor. All dies findet inmitten des „Marktes der Ideen“ statt mit internationalem Kunsthandwerk und bio-zertifizierter Gastronomie aus aller Welt.
Für rund 70 Prozent der Veranstaltungen gilt: Eintritt frei! Denn Kultur soll für jedermann zugänglich sein. Den ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten und sich für Mensch und Umwelt zu engagieren, ist Bestandteil der Festivalphilosophie – denn für Tollwood gehören Lebensfreude, Kulturgenuss und das Engagement für eine tolerante, friedliche und nachhaltige Welt zusammen.

Von Reggae über Folk und Rock bis zu Weltmusik – unterschiedlichste Genres lassen sich in den Kompositionen von Multiinstrumentalist Xavier Rudd. Inhaltlich geht es in seinen Songs oft um gesellschaftliche und soziale Themen. Der Sänger und Rapper Benjamin Stanford alias Dub FX wird auf der Bühne zum Ein-Mann-Dubstep-Orchester. Reggae, Dub, HipHop und Drum’n’Bass sind die Konstanten seiner Musik.

21. Juni – 16.  Juli | Olympiapark Süd | München

www.tollwood.de