XIX. Bayrisches Ec...

Guade Vorsätze   So, ejtz hama 2014. A neis Joahr. Zeit fir ganz vej neie Vorsätze. Des vogangene Joahr war zwar recht guad, oba ’s neie soi ja no vej bessa wern, oda? Guad, ibalegn ma amoi. Wos hama uns eigentlich letzt’s Johr vorgnumma und – no vej wichtiga – wos hama davo ghoidn?...

XVIII. Bayrisches ...

Obacht – ejtz wird’s schnulzig!   Ich fürchte, dieses Bairische Eck wird vor allem was für Frauen. Weil wir ja angeblich das emotionalere Geschlecht sind. Stimmt in Wahrheit übrigens nicht, wie man aus Studien der Emotionssoziologie weiß. Also liebe Männer, es würde mich narrisch freuen, wenn...

XVII. Bayerisches ...

Urlaub af Boarisch! Mei, i sog’s Eana – s’Lebn is ned leicht. Es is Summa, zumindest na a kloans bissl, und olle ham Urlaub – nur i ned. Koan oanzigen Dog. Eh klar. Dawei gab’s eatz so vej Ablenkungsmöglichkeiten. De ganzen Volksfesta zum Beispui. Guad, a boa – wia s’Straubinger Geibodnfest –...

XVI. Bayerisches E...

Butzele! Pubsmuschel?       Ich will ja hier wirklich keine Schleichwerbung machen, aber gerade eben bin ich mit dem neuesten „Kluftinger“ fertig geworden. Sie wissen schon, so heißt der Kommissar aus den berühmten Allgäu-Krimis der beiden Autoren Klüpfel und Kobr. Jedenfalls...

XV. Bayrisches Eck

„Humor ist, wenn man trotzdem lacht!“   Wir Bayern sind ein humorvolles Volk. Das traue ich mich jetzt einfach mal so zu behaupten. Wir nehmen uns auch nicht immer so wichtig und das bayerische Lebensgefühl ist nicht umsonst im Freistaat zu einem uns alle verbindenden Kennzeichen geworden....

XIV. Bayrisches Ec...

SMS für Dich – af Boarisch!   Kürzlich schrieb mir ein Freund eine SMS mit folgendem Inhalt: „Kunnst mas Bejchl am Deansta af dnocht midbringa?“ Zugegeben, ich hab’ im ersten Moment ein paar Sekunden gebraucht, bis ich kapiert habe, was er von mir will. Zu meiner Schande muss ich...

XIII. Bayerisches ...

Dialekt als Sprache der Gefühle Sprechen Sie im Traum Dialekt oder Standardsprache? Wenn Sie sich ärgern und schimpfen, tun Sie das dann auch in einem standardsprachlichen Umfeld eher in Mundart oder in Hochdeutsch? Warum gibt es Musikgruppen, die ihre Lieder in Mundart dichten und...

XII. BAYERISCHES E...

Das können wir selbst!     Um was ging es nicht schon alles im Bairischen Eck: Um den Mut, Dialekt zu sprechen, um Sprachgeschichte, bairische Dialekte auf der ganzen Welt, die Mundart in Erzählungen, um bairische Sprachvielfalt, Dialektpflege und das Tschüss-Verbot an Schulen, um Dialekt in...

XI. Bayerisches Ec...

„… und do bin i dahoam!“  Dialekt und Heimatgefühl   „Heimat“ ist heutzutage mehr ein Gefühl als ein Ort, manchmal ein Klischee, eine Kulisse sogar, und dient damit nicht selten als Projektionsfläche für bestimmte Vorstellungen und Erwartungen. Mit den seit einiger Zeit auf dem...

X. Bayerisches Eck

DIALEKT IN DEN MEDIEN:  Zwischen Klischee und Authentizität   Der weiß-blaue Himmel mit Alpenpanorama, zwei einander zuprostende Maßkrüge, der Bayerische Löwe, Maibaumkraxeln, Dirndl und Lederhose oder Neuschwanstein in einer Schneekugel – Bayern ist schön, aber das Bayernbild leider...

IX. Bayerisches Ec...

Im Reisegepäck: Die Sprache der Heimat     Geht es Ihnen nicht auch so? Gerade im Frühjahr überkommt mich das Fernweh und ich male mir zahlreiche Reisen aus, die ich unternehmen möchte. Dabei packe ich – im Vergleich mit dem Durchschnittsdeutschen, wenn man Statistiken glauben darf...

VIII. BAYERISCHES ...

Über die Macht der Medien und das „Grüß Gott“ in der Schule   Mit bairischen Grußformeln kann man über Nacht berühmt werden. Das wussten Sie nicht? Dann denken Sie mal an die Passauer Grund- und Mittelschule, die bundesweites Aufsehen erlangte, weil sie sich zur Hallo- und Tschüss-freien...

VII. BAYERISCHES E...

DIALEKTPFLEGE – EIN STREIFALL. Oder: Wie die Mundart wieder „in“ wird!   Bairisch ist von allen deutschen Dialekten der beliebteste – das zeigen entsprechende Umfragen. Und trotzdem bedarf auch unser Dialekt offenbar der Förderung und Pflege. Inzwischen gibt es mehrere Vereine, die...

VI. Bayerisches Ec...

WEIZGSCHICHTN Dialekt und Erzählungen Hat Ihnen schon mal jemand „Weizgschichtn“ erzählt? Die „Weiz“ oder „Weize“ ist eine Strafe für die „Arme Seele“. Wenn die Seele nach dem Tod keine Ruhe findet und umgehen muss, weil sich der Mensch zu Lebzeiten durch ein bislang ungesühntes Vergehen...

V. BAYERISCHES ECK

Kulinarisch Bairisch lernen – oder: Auf der Suche nach der bayerischen Seele!   Das Internet bietet allerlei Kuriositäten – auch im Hinblick auf den bairischen Dialekt. Eine Internetseite beispielsweise hat es sich zum Ziel gemacht, dem Zugereisten, dem Touristen und allen...

IV. Bayerisches Ec...

Vom Maadla bis zum SputtlDie Sprachvielfalt Bayerns! Hand aufs Herz – das Schöne an den Dialekten ist doch ihre Vielfalt! Und der Freistaat Bayern hat hier einen ganz enormen Reichtum zu bieten. Zu Bairisch, Fränkisch und Schwäbisch, die als so genannte oberdeutsche Dialekte sozusagen...

III. BAYERISCHES E...

BAIRISCH eine Weltsprache!   Von wegen Provinz! Bairisch ist eine Weltsprache! Neben Bayern, Österreich, Teilen der Schweiz und Südtirol finden sich bairische Dialekte bis heute z. B. in Tschechien, Rumänien, Ungarn, der Ukraine, in Brasilien, Neuseeland und in den USA. Zumindest...

II. BAYERISCHES EC...

WAS FÜR EIN THEATER! Vom Bairischen Dialekt zur Hochsprache Die deutsche Sprache, wie wir sie heute kennen, wäre ohne den bairischen Dialekt nicht denkbar. Denn Dialekte sind grundsätzlich die geschichtlich älteren und damit die ursprünglicheren Formen unserer Sprache. Es gibt sie also schon...

I. BAYERISCHES ECK

Wie viel Mut braucht es, um ungeniert Dialekt zu sprechen? Eine Freundin, selbst Dialektsprecherin, erzählte mir, dass ein Professor an der Universität sie auf ihre Mundart angesprochen habe. Seiner Meinung nach seien Dialektsprecher dümmer. Es sieht aber im Gegenteil wohl eher so aus, dass...