Share

BIZZ! Mai-Juni

BIZZ! Mai-Juni online lesen - klickBIZZ! Januar/Februar herunterladenLIEBE LESER,

es wird Frühling! Zeit für Veränderungen! Wie wäre es mit einem Umzug? Wir wollen keine Häuslebauer sein, eine nette Wohnung mit vier Zimmern, das ist alles. Bezahlbar. Das geistige Auge sah schon den IKEA-Lieferwagen vorfahren: neue Möbel und Abenteuerspielzimmer für den geliebten Nachwuchs. Am besten noch mit Garten, in dem man die Salatköpfe und Tomaten als Bio-Beilage für die Grillsaison anpflanzen könnte.

Der Blick auf die Immobilienseiten heimischer Zeitungen machte sogleich alles zu Nichte und veranlasste uns, Zeugnisse auszukramen. Es liegt die Vermutung nahe, dass man mindestens einen Universitätsabschluss, wenn nicht sogar einen Doktortitel vorweisen muss, um als „mietfähig“ eingestuft zu werden. Daran soll es ja nicht liegen. „4-Zimmerwohnung mit Garten an Lehrer zu vermieten.“ Sind wir aber nicht.

Blöd auch, wenn man eine große Wohnung sucht und Kinder hat. Sie haben es schon verstanden. „4-Zi-Whg. mit Garten an ruhiges, älteres Ehepaar zu vermieten.“ Älter stimmt ja irgendwie, aber ohne das Prädikat „ruhig“. Munter geht´s weiter: „4-Zi-Whg, 112 Quadratmeter, mit Gartenanteil, 750,- Euro kalt + Prov. + KT. + Gge. + NK.“ Seid Ihr narrisch? 1500 Deutsche Mark? Ja, ich rechne um und schlag lieber ein Zelt auf.

Aus diesem Grund also hören sich die Mietgesuche besser an als jedes Bewerbungsgespräch. „Werben statt Suchen“ heißt die Devise im Jahr 2013: „Berufstätige Frau sucht…“ – aha, ruhig, keine Kinder, verdient Geld; „Rentnerp. sucht …“ – evtl. Enkel, sonst ruhig; „Ehepaar, Beamter im Ruhestand, solv. Verhältnis, sucht …“ – solide, haben Geld, wollen Ruhe … Nur eines habe ich nicht gelesen: „Vermiete Wohnung an nette Familie, bezahlbar.“

Ihre Henriette Matovina
BIZZ! Redaktion