Share

Licht aus! Die Nacht im Bilderbuch

FESTSPIELORT ERL IM KUFSTEINERLAND

Henriette Sauvant, Der Kleine Häwelmann, Aufbau-Verlag
dorothee de monfreid, In finsterschwarzer Nacht, Moritz verlag
Tatjana_Hauptmann_Ein-Geraeusch-wie-wenn-einer-versucht-kein-Geraeusch-zu-machen_Diogenes-Verlag
jon klassen, dunkel, nord süd verlag

Die Nacht ist die Zeit der Träume. In der Nacht macht die Welt Pause. Die Sonne, die Menschen, die Kinder schlafen. Nur Mond und Sterne leuchten. Oder leuchten nicht. Denn so oder ganz anders ist die Nacht. Die Nacht kennt Melancholie und Schatten, Licht und Zwielicht. In der Nacht hält die Wirklichkeit den Atem an. In der Nacht sind Irreales und Surreales, Fantasie und Magie zuhause und Wunder nicht fern.

Bilderbücher begeistern – und zwar nicht nur kleine Leute. Der besondere Zauber des Buches entsteht vor allem dann, wenn Wort und Bild in gekonnter Weise ineinandergreifen. Wie kunstvoll Bilderbücher gestaltet sein können, offenbart die Städtische Galerie Rosenheim vom 24. März bis 10. Juni 2018 in der Ausstellung „Licht aus! Die Nacht im Bilderbuch“.

Das Bilderbuch und die Nacht sind von jeher eng miteinander verbunden, nicht nur in „Gute-Nacht-Geschichten“. Die Nacht umfängt stets eine besondere Magie: Sie ist die Zeit, in der die Welt scheinbar schläft und doch in ihren Träumen heimliche und unheimliche Abenteuer erlebt, in der gruselig-gutherzige Gespenster ihr Unwesen treiben und mutige Helden der Finsternis und ihren schaurig-schönen Auswüchsen trotzen.

Aus aller Welt hat die Münchner Literaturwissenschaftlerin und Ausstellungskuratorin Christine Knödler Buchillustrationen der Nacht ausgewählt. Von Japan über Belgien, Frankreich, die Schweiz bis zu den USA wurden die Kunstwerke dann von der Städtischen Galerie Rosenheim gesammelt und die Original-Illustrationen von über 20 Künstler unter einem Dach zusammengeführt.

Gezeigt werden sowohl „Nacht-Klassiker“ wie Der kleine Häwelmann und deren illustrative Umsetzungen im Wandel der Zeit, als auch druckfrische Neuerscheinungen wie Zirkusnacht von Mattias de Leeuw. Auch ausgewählte grafische Romane wie Sophia Martineks Hühner, Porno, Schlägerei mit ihrer geistreichen Kombination aus Text und Zeichnung sind zu sehen.