Share

BIZZ! März – April

LIEBE LESER,

 

alle sprechen von Nachhaltigkeit, wünschen sich eine bessere Zukunft, möchten die Natur schützen und sowieso alles besser machen. Allen voran die Politik. Eines wissen auch alle: Diese Veränderungen kann kein Mensch alleine bewältigen. Nur, wenn alle an einem Strang ziehen, lässt sich spürbar etwas bewegen. Leider wird oft dem Prinzip „Solang es mir gut geht, brauch ich nichts tun“, nicht offensichtlich Brisantes beiseite gerne geschoben. Zusammen, gemeinsam dürften im Zeitalter des Netzwerkens keine Fremdwörter sein.

Das Volksbegehren Artenvielfalt, sei man nun dafür oder dagegen, hat auf jeden Fall eine überraschend positive Entwicklung zu Tage gefördert: Menschen sehnen sich danach, gemeinsam etwas zu verändern. Natürlich ist nun jeder Einzelne, der das Volksbegehren unterschrieben oder bessere Vorschläge im Ärmel hatte, gefragt, anzupacken. Aber die Menschen haben sich angesprochen gefühlt, sie haben sich ausgetauscht und diskutiert.

Man spürt, es liegt etwas in der Luft, eine Art Aufbruchsstimmung, von der auch die Jugend erfasst ist. Vielleicht ist dieses Mädchen, das vielen Menschen scheinbar aus Herzem spricht, zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Es ist an der Zeit, zu verändern, Neues zu akzeptieren, sich Herausforderungen zu stellen. Es ist, wie der warme Frühling nach dem kalten, dunklen Winter. Bleiben Sie dran!

Ihre Henriette Matovina
BIZZ! Redaktion