Share

Musiksommer zwischen Inn und Salzach

Start in die Konzertsaison

© Daniel Delang
© wildundleise
© Lena Semmelroggen

Pünktlich im Mai beginnt wieder die Konzertsaison des Musiksommers zwischen Inn und Salzach.

Auf dem Programm stehen unter anderem festliche Chor- und Orchesterkonzerte. Mit dabei sind die Münchner Symphoniker, die Bad Reichenhaller Philharmoniker, der Altöttinger Bach Chor, der Adam-Gumpelzhaimer-Chor Trostberg, die Stiftsmusik St. Peter aus Salzburg, das Collegium Vocale der Salzburger Bachgesellschaft, das Orchester Pro Musica Salzburg und die Chorgemeinschaft Burghausen.

Ein besonderes Gewicht nimmt wie in den Jahren zuvor die Kammermusik ein: Ein Ensemble mit Preisträgern des ARD-Wettbewerbes, das Münchner Gitarrentrio und die Cellistin Raphaela Gromes bieten Klassik auf höchstem Niveau. Mit dabei ist wieder die Harfenistin Silke Aichhorn und das Ensemble „Concerto München“ mit Johannes Berger. Neu treten das junge Trio Marcato, Bell´arte Salzburg und das Ensemble Clemente auf.

Wie in jeder Saison sind heimatliche Bläser- und Volksmusikensembles wie die Grassauer Blechbläser, Chiemgau-Brass und das Ensemble Radauer mit dem Salzburger Dreigesang im Programm. Auch neue Formate und Genres haben Einzug in das Programm 2019 gefunden. Erstmalig gibt es ein Wichtelkonzert für die kleinsten Konzertbesucher und ein Kinderkonzert mit dem Karneval der Tiere. Die Bad Reichenhaller Philharmoniker präsentieren eine Operettengala und das Christian Elsässer Quintett führt den Jazz in die Musiksommerwelt ein.

Infos unter www.musiksommer.info