Share

Musiksommer zwischen Inn und Salzach

Start in die Sommermonate

Nach dem Auftakt in den Frühling spielt sich der Musiksommer zwischen Inn und Salzach in ein sommerliches Allegro. Allein in den Monaten Juli und August stehen 14 Konzerte auf dem Programm und die große Bandbreite ist sowohl anspruchsvoll als auch unterhaltsam. Schloss Grabenstätt wird am 7. Juli zur Bühne für die international bekannte Harfenistin Silke Aichhorn. Chiemgau Brass spielt am 13. Juli vor dem Schlossturm in Haag i. OB gewohnt unterhaltsam auf. Der 350. Geburtstag der Hans-Vogel-Orgel im Ettendorfer Kircherl wird am 14. Juli mit einem Konzert von Bell´arte Salzburg gefeiert. Die Cellistin Raphaela Gromes bietet zusammen mit dem Pianisten Julian Riem am 19. Juli in Raitenhaslach eine Sternstunde der Kammermusik. Das Ensemble Clemente lädt zu Barock im Schloss am 21. Juli auf Schloss Amerang ein. Haydns „Die Schöpfung“ steht am 27. und 28. Juli auf dem Programm in Traunstein und Altenmarkt. Mit einer Operettengala bereitet sich Tittmoning am 3. August auf das jährliche Freiluftkonzert vor. Seeon ist am 11. August wieder die Bühne für Musik von Mozart und seinem Umfeld. Wie jedes Jahr gibt das Collegium Vocale der Salzburger Bachgesellschaft in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt Mülln den Auftakt seiner Konzertsaison, dieses Jahr am 15. August. Haydns Nelson Messe ist das Hauptwerk des Kirchenkonzertes am 17. August in Fridolfing mit der Stiftsmusik St. Peter. Auch neue Formate und Genres haben Einzug in das Programm 2019 gefunden. Erstmalig gibt es am 7. Und 8. Juli jeweils ein Wichtelkonzert für die kleinsten Konzertbesucher und am 20. Juli ein Kinderkonzert mit dem Karneval der Tiere, jeweils im k1 Kultur- und Veranstaltungszentrum in Traunreut.

Im September und Oktober geht der Musiksommer mit zahlreichen Konzerten weiter. Hier ein erster Ausblick auf die Herbstsaison: Am 8. September gibt das Orchester Pro Musica Salzburg ein Konzert in der Pfarrkirche in Ruhpolding und am 15. September ist Johannes Berger mit seinem Barock-Ensemble Concerto München wieder zu Gast in der Wallfahrtskirche in Ising.

Informationen zu den Konzerten und Hinweise zu den Vorverkaufsstellen:

www.musiksommer.info

Foto © Silke Aichhorn

Silke Aichhorn ist eine der gefragten Harfenistinnen der Gegenwart und beim Publikum ein äußerst beliebter Stammgast beim Musiksommer zwischen Inn und Salzach. Sie ist bekannt dafür, sich für ihre Konzerte herausragende Partner zu suchen und zu finden. So auch am Sonntag den 7. Juli 19:30 Uhr, wenn sie zusammen mit dem Flötisten Prof. Dejan Gavric um auf Schloss Grabenstätt ein Konzert gibt. Auf dem Programm stehen u.a. Werke von Bach, Spohr, Bizet und Fauré. Bereits seit 2002 tritt das Duo in dieser Formation auf. Im August 2014 hatten die beiden Musiker das Privileg, für den emeritierten Papst Benedikt XVI ein einstündiges Privatkonzert im Vatikan zu geben.

Foto © Franz Baumann

Ein Geburtstagsständchen mit frühbarocker Musik für eine der ältesten erhaltenen Orgeln Süddeutschlands: 1669 wurde diese Orgel von Hans Vogel aus Neuötting für die Traunsteiner St. Oswaldkirche erbaut und steht heute – nachdem sie knapp 100 Jahre auch in der Salinenkapelle erklang –  im Ettendorfer Kircherl St. Vitus und Anna. Zum 350 sten Geburtstag gibt es ein Konzert mit Bell´arte Salzburg am 14. Juli um 19.30 Uhr.

Foto © Ensemble Clemente

Vor allem Kammermusik der Barockzeit er-klingt an diesem bestimmt sonnigen Sommermorgen im aristokratischen Ambiente des stimmungsvollen Renaissance-Innenhofs von Schloss Amerang. Am 21. Juli um 11.00 Uhr gastiert das Ensemble Clemente und spielt Musik von Telemann, Boccherini und Vivaldi.

Foto © Günter Standl

Die Salzburger Bachgesellschaft erweist in ihrem Konzert am 11. August um 19.00 Uhr in St. Lambert den einst illustren Gästen der Seeoner Benediktiner ihre musikalische Reverenz: Leopold Mozart, dessen 300. Geburtstag sich jährt und Wolfgang Amadeus. Beide standen in freundschaftlichem Kontakt zu Abt und Konventualen. Wolfgang hat sich für die Gastfreundschaft mit der Komposition zweier Offertorien für das Kloster bedankt.

Foto © Musiksommer zwischen Inn und Salzach

Oper und Sinfonik stehen auf dem Programm des Orchesters „Pro Musica“, einem Zusammenschluss von jungen Musikern aus Salzburger Orchestern und der Universität Mozarteum. Der Gründer und Leiter Prof. Wilfred Tachezi hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit den jungen Instrumentalisten große Werke der Orchesterliteratur zu erarbeiten. Neben Mozart und Brahms wird bestimmt die äußerst rasante Ouvertüre zu Smetanas Oper „Die verkaufte Braut“ begeistern, in der der berühmte „Furiant“, eine Art Zwiefacher, manchem Hörer ein Déjà-vu-Erlebnis bescheren wird. Das Konzert findet am 8. September um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Georg in Ruhpolding statt.

Foto © D. Roth

Eine absolute Novität im Musiksommer zwischen Inn und Salzach sind Konzerte, die sich an die wirklich kleinste Besuchergruppe von Kindern zwischen 0 und 4 Jahren richten, natürlich in Begleitung ihrer Eltern. Beim 5. Konzert der k1-Reihe „Wichtelkonzerte“ dreht sich alles um die menschliche Stimme mit ihren zahlreichen Facetten vom Kleinkind bis zum großen Opernsänger. Am Sonntag 4. Juli und jeweils 14:30 und 16.00 Uhr und am Montag 8. Juli um 09:00 und 10:30 Uhr können Eltern sich davon überzeugen, dass selbst die allerkleinsten Kinder in der Lage sind, ihre Konzentration für ein 45-minütiges Konzert aufrechtzuerhalten. Es wird empfohlen, Kuscheltiere für die Kinder mitzubringen. Alle Wichtelkonzerte finden im k1 Kultur- und Veranstaltungszentrum in Traunreut statt.

Foto © WILDUNDLEISE

In der Aula Maior in Raitenhaslach steht die Wiederbegegnung mit zwei jungen Ausnahmekünstlern an, deren Inspiration und technische Sicherheit Klangzauberwelten erschaffen: Die Cellistin Raphaela Gromes und der Pianist Julian Riem. Die große musikalische Geste und das feinnervig-intime Detail werden gleichermaßen zum faszinierenden Erlebnis, wenn beide am 19. Juli um 20.00 Uhr in Raitenhaslach gastieren

Foto © Musiksommer zwischen Inn und Salzach

Haydns Oratorium „Die Schöpfung“ ist ein Meisterwerk im Stil der Wiener Klassik. Der Adam-Gumpelzhaimer-Chor Trostberg führt es an zwei Abenden in diesem Jahr auf. Am 27. Juli in der Pfarrkirche Hl. Kreuz in Traunstein und am 28. Juli in der Stiftskirche Baumburg in Altenmarkt. Beide Konzerte beginnen jeweils um 19.00 Uhr.

Foto © Musiksommer zwischen Inn und Salzach

Die altehrwürdige Wallfahrts- und ehemalige Augustiner-Klosterkirche Mülln ist eine der prächtigsten Barockkirchen Salzburgs und aufs Engste mit den Namen Mozart und Michael Haydn verbunden. Traditionellerweise eröffnet die Salzburger Bachgesellschaft ihre Konzertsaison zu Mariä Himmelfahrt auch am 15. August um 19:30 Uhr wiederum in der Müllner Kirche am Tage ihres Patroziniums.

Foto © Aaron Kreidel

In der kunstvollen Intimität der Wallfahrtskirche von Ising wird ein Konzert mit dem Barock-Ensemble um Johannes Berger zur sinnenfreudigen Verbindung von Musik und Raum. Concerto München setzt sich aus international tätigen Musikern zusammen und bringt durch historisch informierte Interpretation die „Klangrede“ der barocken Musik zur Geltung. Diesen hohen Anspruch kann das Publikum beim Konzert am 15. September um 19.00 Uhr erleben.

Foto © Chiemgau Brass

Chiemgau Brass in Concert: Ob mit oder ohne Mozart, ob zu elft, zu siebt oder zu fünft: Seit beinahe 30 Jahren „blechelt“ sich Chiemgau-Brass durch die Lande … ein fröhlicher Botschafter des Chiemgaus und der geblasenen Musik. Das Repertoire reicht von authentischer Renaissance-Musik bis hin zu klassischen solistischen Darbietungen und Weltnummern des Jazz. So auch beim Openair-Konzert am 13. Juli um 19:00 Uhr in Haag i. Ob am Schlossturm.

Foto © Ensemble Radauer

Um Mäuse, Monster und allerlei anderes Getier geht es im beliebten Kinderkonzert mit Mitgliedern der Münchner Philharmoniker. Gil, der geigende Mäuserich mit den grünen Hosen, überlistet alle Monster mit seiner Schlauheit. Zum Glück gibt es herausragende kleine geigende Preisträger von „Jugend musiziert“, die mit Hilfe einer singenden und tanzenden Mäuseschar die Monster besiegen. Zu erleben am 20. Juli um 14:30 Uhr im k1 Kultur- und Veranstaltungszentrum in Traunreut.

Foto © Bjoern Hadem

Das Ambiente des wunderschönen Innenhofs der Burg Tittmonig, bekannte Melodien aus Operetten und beschwingte Walzermusik von Johann Strauss verschmelzen zu einem heiteren, wohltuenden und berei-chernden Konzerterlebnis. Die Operettengala mit den Bad Reichenhaller Philharmonikern und der Sopranistin Jana Baumeister ist am 3. August um 20.00 Uhr zu erleben.

Foto © Musiksommer zwischen Inn und Salzach

Die Stiftsmusik St. Peter ist wieder willkommener Gast im Musiksommer, diesmal in Fridolfing, auf ehemals fürsterzbischöflichem Terrain. Zentrum des Konzertes ist Haydns „Nelsonmesse“. Der von Haydn vorgegebene authentische Titel „Missa in angustiis“ – Messe in bedrängten Zeiten – nimmt Bezug auf ihre Entstehungszeit während der napoleonischen Kriege 1798. Trotz der ernsten Grundstimmung verströmt die Musik Schönheit, Kraft und Glaubensgewissheit. Das Konzert findet am 17. August um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt statt.