Share

Mozartwoche 2020

Stiftung Mozarteum Salzburg

© Rolando Villazón
Robert Wilson - © Lucie Jansch 2011
© Kaupo Kikkas
Kristian Bezuidenhout  © Marco Borggreve

Das bedeutendste Mozartfestival der Welt eröffnet das Musikjahr 2020: Rolando Villazóns Reise durch Mozarts Kosmos geht weiter – im Zentrum stehen Mozarts Werke für Bläser sowie der „Messias“.

„Es geht darum, das unglaublich reichhaltige OEuvre Mozarts in all seiner Vielfalt zu erkunden und zu präsentieren“, erläutert Intendant Rolando Villazón Das große Bühnenprojekt der Mozartwoche 2020 bringt eine phänomenale Konstellation ins Haus für Mozart: Der gefeierte Regisseur, Theaterautor, Maler, Bühnenbildner und Videokünstler Robert Wilson inszeniert Der Messias KV 572, eine Bearbeitung Mozarts von Händels Oratorium, interpretiert mit Les Musiciens du Louvre unter der Leitung von Marc Minkowski. Weiterhin rückt Rolando Villazóns zweite Mozartwoche die Werke Wolfgang Amadé Mozarts in den Vordergrund, die er eigens für Blech- und Holzbläser komponiert hat. Rund 50 Veranstaltungen, darunter szenische Projekte, eine konzertante Opernaufführung, Orchesterkonzerte, Kammermusik und Tanz, werden die unterschiedlichen Facetten dieses Schwerpunkts beleuchten. Herausragende Mozart-InterpretInnen, Ensembles und Orchester werden bei den Konzerten zu Gast in Salzburg sein: Kristiina Poska mit dem Mozarteumorchester Salzburg, Andrea Manze und das Chamber Orchestra of Europe, Lahav Shani mit den Wiener Philharmonikern, Daniel Harding mit dem Mahler Chamber Orchestra, Christina Pluhar mit L’Arpeggiata, Sir András Schiff und die Cappella Andrea Barca Daniel Barenboim, Kristian Bezuidenhout, Mitsuko Uchida oder Mojca Erdmann.

Mozartwoche 2020 | 23. Januar bis 2. Februar

www.mozartwoche.at